LEINADO Comedy-Jongleur und Entertainer

Eine UmWerfende Show

Vom Straßenkünstler zum Jongleur und Unterhaltungskünstler auf der Bühne

Ich könnte ihnen an dieser Stelle viele interessante Geschichten und Abenteuer aus meinem Leben erzählen, aber lernen Sie mich doch am besten einfach persönlich kennen!

Mein Name ist Daniel Stahl alias Leinado. 29 Jahre, leidenschaftlicher Jongleur, motiviert, ideeenreich und sportlich aktiv, seit ich mich erinnere.

Ich stehe mittlerweile seit mehr als fünf Jahren mit voller Energie auf der Bühne und kann mit Stolz sagen, dass ich seitdem keine Show wegen Krankheit oder aus anderen Gründen absagen musste.

Der Ursprung meines Künstlernamens ist ganz simpel: Leinad ist Daniel rückwärts gelesen. So tourte ich einige Jahre, aber auf Dauer klang das etwas fade. Also fügte ich ein O hinzu, das immer an meine aufregenden Zeiten in Italien und Spanien erinnern soll.

Das wahre Leben begann für mich erst so richtig mit dem erfolgreichen Abbruch meines Soziologiestudiums. Als ich dann zufällig im Oktober 2010 das Jonglieren als meine sofortige Leidenschaft entdeckte war Alles zu spät. Die Vorstellung mit meiner Artistik zu reisen und meinen Lebensunterhalt zu verdienen setzte ich, durch gute Vorbereitung, Schritt für Schritt in die Realität um. Ich bereiste einige Länder Europas sehr intensiv, als rucksackreisender Tramper und radfahrender Jongleur.

Ich fuhr als Jongleur mit dem Fahrrad von meiner Haustür bis nach Lissabon (Portugal) und zurück. 6000 km in 58 Etappen, innerhalb von 6 Monaten. Und das alles allein, das macht den Unterschied. Immer mein Gepäck und die Jonglierausrüstung dabei. Ein Fahrradjongleur oder Abenteuerjongleur sozusagen.  Ich verfluchte die Reise manchmal, den Sturm, die Kälte, die Schmerzen, das Gepäck, vereitelte Raubüberfälle, wilde Hunde, uvm. und schwor mir soetwas nicht zu wiederholen. Die faszinierenden Naturerlebnisse und Bekanntschaften überwogen und 6 Monate später saß ich wieder auf dem Rad gen Süden. Unterwegs machte ich Vorführungen auf der Straße, mein Hut war mein Portemonnaie. All das prägte und stärkte mich körperlich und geistig mehr, als es eventuell eine Artistenschule hätte tun können. Schließlich musste ich mir mein Publikum selbst zusammentrommeln. Den Begriff "Abenteuerjongleur" begründe ich an dieser Stelle und kann mich als solcher bezeichnen.

Meine Fähigkeiten und die aufgeschlossene Art öffneten mir dabei so manche Tür einfacher.

Der Wille und Wunsch etwas Eigenes und Herausforderndes, möglichst frei zu kreieren wuchs und ist zu meinem Lebensinhalt, ich sage immer meinem "Lebensstil", geworden.

Das geht soweit, dass ich auch privat, z.B. auf einer Party darum gebeten werde zu jonglieren was gerade herumliegt und stelle dabei selbst fest: "Aha, dafür, dass ich das nie übe halte ich fünf unterschiedliche Mandarinen erstaunlich souverän in der Luft". Genau wie die spontane Jonglage von einer Gabel und zwei scharfen Küchenmessern; eine Kombination die mich dann doch etwas ins Schwitzen brachte.

Doch das kam nicht alles von selbst, denn mühsam ernährt sich das autodidaktische Eichhörnchen. Wieviel ein Jongleur für die Bühne üben muss kann sich nur der leidenschaftliche Jongleur selbst vorstellen - z.B. die Jonglage von fünf Keulen zu erlernen und aufführen zu können ist Hochleistungssport und wäre ohne monate-/jahrelanges tägliches Training gar nicht möglich. Selbst der, seinerzeit welberühmte Clown Charlie Rivel, der sein ganzes Leben im Zirkus verbrachte stellt in seiner Autobiographie fest: 

"Jonglieren erfordert ungeheuer viel Geduld - Eine Eigenschaft, mit der ein Junge ja gewöhnlich nicht besonders gut ausgestattet ist. Ich war überzeugt, dass ich niemals ein guter Jongleur würde. Aber ich war voll Bewunderung für diese Leute. Es ist nicht zu glauben, wie ungeheuer viel Arbeit in jeder ihrer Nummern steckt."   (Charlie Rivel - "Akrobat Schöön")

Neben meinem intensiven wöchentlichen Trainingspensum von mindestens 15 bis 20 Stunden, oder an einzelnen Tagen z.B. sechs Stunden, liebe ich Gestaltungen (wie diese meiner Website) und handwerkliche Arbeiten, die ich über meine Requisiten in meine Show einfließen lasse.

Kurz gesagt ich mache wirklich Alles selbst und komme problemlos mit fünf Sprachen durch die Welt. 

Die Jonglage und alles was ich darüber kennengelernt habe (z.B. Einradfahren und Balancieren) ist für mich mehr als eine Kunst oder ein Sport. Es ist eine Form mich auszudrücken, Zufriedenheit, Freude und Kreativität zu finden und mich Herausforderungen zu stellen, die ich anfangs für unerreichbar hielt, aber dann doch meisterte. Willensstärke, Aufopferung und Selbstdisziplin waren, sind und bleiben dabei jeden Tag unabkömmlich. Darin liegt für mich meine tiefergehende Philosophie: 

"Nur weil Du es dir nicht vorstellen kannst, heißt es nicht, dass es nicht möglich ist." (Leinado)

Es kam schon manchmal vor, dass ich Leute nach langer Zeit wieder getroffen, oder von ihnen gehört habe, dass ich sie damals durch meinen Auftritt inspirierte, selbst das Jonglieren zu erlernen. Ich freue mich sehr das zu sehen, genauso, wie ich mich darüber freue, dass die Menschen Freude an meiner Art der Unterhaltung haben. Dafür bin ich sehr dankbar!

"Erschaffe dir Bilder, deutlich im Geiste und Glaube fest an sie und wisse, dass nichts sie aufhalten kann." (Bruce Lee)


Publikum

Meine umWerfende Show wird von vielfältiger Kundschaft jeden Alters gebucht.

Ich passe mich ihren Wünschen, dem Publikum und dem Veranstaltungsort mit maximaler Flexibilität an.

Von A ltersheim bis Z irkus, Geburtstage für Klein und Groß, Firmen - und Stadt-/Dorffeste oder die Varietébühne uvm.

Für wirklich jede Veranstaltung, die sich mit einem besonders spektakulären Highlight schmücken will ist mein Auftritt ihre beste Wahl.

Diese Show ist geeignet von  1 - 121 Jahren!

Jederzeit, überall, spontan...


Referenzen

Leinado ist als Sieger des Westthüringer Varietépreises 2015 ein echter Publikumsliebling.

Im September 2015 kürte ein Publikum von ca. 100 Personen Leinado zum Gewinner dieses Publikumspreises im thüringischen Bad Langensalza. Aus über 25 Bewerbern deutschlandweit wurde eine Vorauswahl von 5 Artisten/-Gruppen getroffen aus denen sich letztendlich Leinado als Gewinner auf der Bühne durchsetzte.

Leinado ist Gewinner des 3. Platzes beim Bundestalentpreis der Unterhaltungskunst 2016 in der Kategorie Artisitk.

Im September 2016 kürte eine Jury Leinado zum 3. Platz dieses Wettbewerbs im thüringischen Pößneck aus einer Auswahl von über 100 Berwerbern.

Seit April 2012 hunderte von Engagements bei Stadt-, Dorf-, und Vereinsfesten, Galas, Schul - und Kindergartenshows, Geburtstagen, Hochzeiten und andere Jubiläen, Werbeveranstaltungen, Firmenfeiern, Straßenauftritte und vieles mehr.

Seit September 2014 zahlreiche Buchungen durch namhafte deutsche und internationale Unternehmen.

Sommersaison 2016 Engagement als darstellender Künstler und Publikumsanimateur in einem Freizeitpark.



...Leinado träumend mit seinem Varietépreis

 

    

© Daniel Leinado Stahl 2017

Leinado DER Jongleur in und um Thüringen